Comicforscher 1 Leerraum Comicforscher 2   comicforscher.de
Impressum und Kontakt


Artikel Lektüre Rezensionen Sekundäres Listen Archiv Zeittafeln Schlaglicht

Rezensionen


Mr. Jenkins '45 - Billy auf der Flucht Mr. Jenkins '45 – Billy auf der Flucht (Rainer Gabriel, Fanpro 2022, 132 S., SC, farbig)
Billy Jenkins – sein Ruhm ist mittlerweile ein wenig verblasst, an seine Person erinnern sich vermutlich nur noch wenige Menschen, aber sein Name ist unvergessen, ist untrennbar verbunden mit den Wildwest-Groschenheften der 50er Jahre, ein Synonym geradezu dafür (auch wenn es natürlich weitere Helden dieser trivialen Geschichten gab). Sein Name steht für Abenteuer im Westen Amerikas, im 19. Jahrhundert, im frühen 20. Jahrhundert, für Abenteuer, die ihr Protagonist – ganz wie einst Karl May – nie wirklich erlebt hat. Ihm hat Rainer Gabriel als Autor und Zeichner jetzt eine Hommage gewidmet, eine, das sei gleich vorweg gesagt, ebenso kompetente wie liebevolle Arbeit...
hier zu Billy Jenkins weiterlesen (hjk)

 
Macbeth - König von Schottland Macbeth – König von Schottland (Thomas Day/Guillaume Sorel, Splitter 2022, 120 S., HC, farbig)
Dieser Band orientiert sich durchaus an Shakespeares Drama, bietet aber auch – und das in erster Linie – eine historische (und damit in vielen Punkten vom Bühnenstück abweichende) Darstellung der Regierungszeit Macbeths. Ob dieser Ansatz überzeugen kann, darüber mag man trefflich streiten. Auf jeden Fall ist das Ergebnis eine (inhaltlich wie auch zeichnerisch) Interesse weckende Auseinandersetzung mit der literarischen Vorlage und faszinierend zu lesen. Seit in den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts die "Classics Illustrated" die Bühne der Comics betraten, erfreuen sich Comic-Adaptionen literarischer Werke – inzwischen längst nicht mehr nur der sogenannten Weltliteratur – außerordentlicher Beliebtheit. Die Werke Shakespeares allerdings wurden dabei lange Zeit auffällig gemieden...
hier zu Macbeth weiterlesen (hjk)

 
Fox - Comicroman Fox (Jean Dufaux/Jean-François Charles, comicplus+ 2022, 224 S., HC, farbig)
Gerade ist die ohnehin überflüssige Neuverfilmung von Agatha Christies "Tod auf dem Nil" gefloppt, da hält der Verlag comicplus+ ein Trostpflaster für alle enttäuschten Zuschauer bereit: die letzte Neuerscheinung der langen Reihe an Gesamtausgaben ist dem Comic "Fox" gewidmet. Nostalgisches Ägypten-Abenteuer, Thriller oder eine esoterische Reise in phantastische Gefilde – man mag sich nicht so recht festlegen, denn die Geschichte enthält von allem etwas und vermag es, die unterschiedlichen Elemente zu einer faszinierenden Erzählung zu bündeln. Le livre maudit, das verfluchte Buch, das ist der Dreh- und Angelpunkt, hinter ihm sind viele her, und es verknüpft die abenteuerliche Handlung mit dem phantastischen Element, mit der Existenz der altägyptischen Mythologie in der Jetztzeit...
hier zu Fox weiterlesen (hjk)

 
Samsara - Ein Comicroman Samsara (Frank Giroud/Michel Faure, comicplus+ 2021, 176 S., HC, farbig)
Samsara, das ist in einigen Religionen des indischen Subkontinents der (dabei durchaus unterschiedlich vorgestellte) ewige Kreislauf des wiedergeborenen menschlichen Lebens. Und in der Tat ist in diesem umfangreichen Band eine entsprechende Vorstellung von zentraler Bedeutung, wird zusammen mit einem aufgeklärt-rationalen Gegenentwurf thematisiert. Das geschieht im Kontext zweier Expeditionen auf der Suche nach sagenhaften Schätzen im Indien der Jahre 1857, dem Jahr jenes Aufstands gegen die englische Herrschaft, den die Briten in ihrer kolonialen Arroganz "Mutiny" (Meuterei) nannten, und dem Jahr 1885...
hier zu Samsara weiterlesen (hjk)

 
Nottingham 1 - Lösegeld für den König Nottingham - Lösegeld für den König (Vincent Brugeas/Emmanuel Herzet/Benoît Dellac, Splitter 2021, 56 S., HC, farbig)
Robin Hood und seine tollkühnen Gesellen, Little John, Will Scarlett und die anderen Geächteten vom Sherwood Forest, sie nehmen den Reichen und geben den Armen, kämpfen loyal für den rechtmäßigen König Richard Löwenherz und gegen seinen verschlagenen Bruder Prinz John sowie dessen Verbündete Guy of Gisbourne und den Sheriff von Nottingham. Den Reigen der Guten verstärkt Maid Marian, die große Liebe Robin Hoods. Das Personenrepertoire und viele Abenteuer dieser unsterblichen Geschichte sind vertraut, heute vor allem bekannt in mannigfachen Versionen aus Filmen und Comics. Will man sie erneut erzählen, muss man sich schon etwas Neues einfallen lassen...
hier zu Nottingham 1 weiterlesen (hjk)

 
Der Schrei des Falken Gesamtausgabe 5 Der Schrei des Falken Gesamtausgabe 5 (Patrice Pellerin, comicplus+ 2021, 112 S., HC, farbig)
Auf das neue Album von Patrice Pellerin müssen die Leser stets etwas länger warten. Daran haben wir uns gewöhnt, auch wenn es sehr schwerfällt. Dafür entschädigt uns der Zeichner dann wieder mit wunderschönen Bildern. Im Falle des 10. Albums seiner Serie "Der Schrei des Falken" fiel das Warten besonders schwer, ließ uns Band 8 doch mit einer fast unerträglich dramatischen Situation und mehr als einer offenen Frage zurück. Nun ist im vergangenen Sommer – nach fünf Jahren – der 10. Band erschienen. ...
hier zum Schrei des Falken weiterlesen (hjk)

 
Blackbeard 1 Blackbeard 1 – Hängt sie höher! (Jean-Yves Delitte, Splitter 2021, 48 S., HC, farbig)
Piraten haben gerade wieder Konjunktur – im frankobelgischen Comic und, weil aus dem großen Angebot dort zumindest diese Bände schnell übersetzt werden, auch hierzulande. Nach den neuen Abenteuern des "Roten Korsaren" bei Egmont sowie den "Campbells" (schon vier Bände) und "Raven" bei Carlsen hat auch Splitter seine Piraten-Titel um einen erweitert: "BlackBeard". Die Figur ist historisch und berühmt, gilt Blackbeard doch als der blutrünstigste Pirat aller Zeiten, ein Ruf, für den Edward Teach, so (oder so ähnlich) sein bürgerlicher Name, viel getan hat, ohne ihn aber wirklich zu verdienen. ...
hier zu Blackbeard 1 weiterlesen (hjk)

 
USS Constitution 1 USS Constitution 1 – Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand (Franck Bonnier, Splitter 2021, 64 S., HC, farbig)
1803 segelt die "Constitution" ins Mittelmeer, um während des Amerikanisch-Tripolitanischen Krieges (Erster Barbareskenkrieg 1801–1805) gegen die Barbaresken-Piraten an der nordafrikanischen Küste zu kämpfen, die die amerikanische Handelsschiffahrt bedrohen. Die Ereignisse vom Auslaufen des Schiffes über verschiedene Stationen der Reise ins Mittelmeer bis zum Verlust der "Philadelphia", eines anderen Schiffes des Geschwaders, werden äußerst detailreich geschildert – egal, ob es sich um die Aufgaben an Bord, um Manöver oder andere nautische Aspekte handelt, all das wird, zudem unter Verwendung der entsprechenden Fachbegriffe, ausführlichst aneinandergereiht. Die Handlung spielt knapp neunzig Jahre nach den letzten Abenteuern Blackbeards an Bord ebendieses Schiffes, einer Fregatte, die für die Navy der jungen Vereinigten Staaten gebaut wurde. ...
hier zu USS Constitution 1 weiterlesen (hjk)

 
Startseite     Kontakt Impressum

Ausführlichere Comic-Rezensionen

(o) comicforscher.de, Hildesheim 2021 und 2022